• Facebook - Black Circle
  • LinkedIn - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

1 Gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands. Lieferzeiten und Versandgebühren für andere Länder können variieren
2 Streichpreis = Katalogpreis
3 inkl. MwSt.

bemberg®: Copyright 2019 by Wellever AG

Als Raucher in die Sauna?

April 23, 2016

 

Jeder Raucher kennt das; Die Zigarette nach dem Mittagessen als leckerer extra Nachtisch. Oder die Zigarettenpause als wohlverdiente Freizeitabwechslung auf der Arbeit. Nichtraucher empfinden das passive Mitrauchen als störend. Deshalb ist das Rauchen in öffentlichen Bereichen bereits verboten. Sogar in Kneipen und Diskos darf ohne Clubausweis oft nicht mehr geraucht werden. Trotzdem, der echte Raucher möchte auf seine „Zichte“ nicht längerfristig verzichten.

Gerne verdrängt man, wie schädlich das Rauchen ist. Irgendwann leidet dann mindestens jeder zweite Raucher an chronischem Raucherhusten. Was kann man denn als Raucher Gutes für seine Lungen tun? Regelmäßig in die Sauna zu gehen ist da auf jeden Fall ein guter Tipp. Chronische Infekte sind gut mit dem Schwitzen in der Sauna zu bekämpfen, denn in der Sauna werden durch die Hitze die Selbstheilungskräfte unseres Körpers geweckt und neu angekurbelt. Ein Zeichen dafür ist z.B., dass Raucher nach der Sauna verstärkt abhusten müssen. Bei Raucherhusten verkrampft sich eine Muskelschicht, kleine Muskelzellen, die sich in den Bronchien befinden. Sie regulieren die Weite der Atemwege. Der Wärmereiz, der beim Saunieren auf den Körper einwirkt , entspannt diese kleinen feinen Muskelzellen. Im Brustkorbbereich werden auch alle übrigen Atemmuskeln beim Saunabaden gelockert. Regelmäßiges Saunieren ist also eben auch starken Raucher angeraten. Allerdings sollte man zwei bis drei Stunden vor und nach dem Saunagang nicht zum Glimmstengel greifen. Unmittelbar auf einander treffend, wird das Gegenteil bewirkt: der schädliche Rauch kann direkt nach der Sauna besonders gut in die Lungen gelangen. Die Sauna trainiert die Selbstregulation des Körpers , das Rauchen blockiert Sie, Rauchen verengt, Sauna erweitert die Blutgefäße.

Fazit: gerade für Raucher ist die Sauna gut, wenn man nach dem Saunagang zumindest 30 Minuten auf die nächste Zigarette warten kann. Noch gesünder ist es natürlich, ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Aber das ist ja nichts Neues.

 

Hier einige Tipps zum richtigen Saunieren : 

Vor und nach dem Saunagang sollten dehydrierende Flüssigkeiten wie Energiedrinks, Kaffee und Alkohol gar nicht oder nur in geringen Maßen genossen werden. Als Alternative empfehlen wir Obstsäfte, Kräuter- und Früchtetees oder Wasser zu trinken. Achten Sie darauf dass Sie in der Sauna genügend Flüssigkeit zu sich nehmen! Wer einmal wöchentlich zum Schwitzen in die Sauna geht, sollte 2-3 Saunagänge durchführen. Bei zwei Saunabesuchen pro Woche genügen 2 Saunagänge. Besucht man die Sauna täglich , ist ein Saunagang völlig ausreichend. Allerdings sind das nur ungefähre Richtlinien – wichtig ist immer, dass man sich wohlfühlt. 
Grundsätzlich geht man nicht angezogen in die Saunakabine, und auch nicht mit Flip Flops und sonstiger Bekleidung. Badesachen, Handtücher oder Bademäntel sind vor dem Betreten der Sauna abzulegen. In der Kabine wird das Handtuch der Länge nach auf die Saunabank gelegt, so dass kein Schweiß auf das Holz gelangen kann. Es ist also darauf zu achten, dass ein entsprechend großes Handtuch mitgenommen wird. Wer einmal auf Geschäftsreise in die Sauna gehen möchte und kein geeignetes Handtuch dabeihat, kann sich am Empfang der Therme eines ausleihen. Während des Saunaganges herrscht in der Saunakabine absolute Ruhe, damit jeder Gast sich in Ruhe auf seinen Körper konzentrieren und sich entspannen kann. Für einen Besuch in der Sauna sollte man sich genügend Zeit einplanen. Nach jedem Saunagang sollte eine Ruhephase von bis zu 20 Min eingehalten werden, damit der Körper genügend Zeit hat, sich abzukühlen und sich zu erholen. Dies gilt auch für den letzten Saunagang. Unser Kreislauf sollte in allzu kurzer Zeit nicht überfordert werden! Sport- und andere Fitnessangebote empfehlen wir vor der Sauna wahrzunehmen. Denn so können beanspruchte Muskeln während des Saunierens wieder entspannen. Ungeübte sollten die Sauna erst kurz vor dem Aufguss betreten und sich auf eine der unteren Bänke setzen - dort wird die Hitze weniger groß. Selbstverständlich geht Ihr Wohlbefinden vor: Verlassen Sie die Sauna, wenn Ihnen nicht wohl ist - auch während des Aufgusses.

 

Quelle:

http://www.saunasauna.de/de/rund-ums-saunieren/saunagesundheit/wirkungsweise/sauna-als-raucher/

Please reload

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge

March 6, 2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie uns!